Bitte beachten Sie die neuen Nutzungsbestimmungen auf viewtopic.php?f=41&p=816443#p816443 und Spenden Sie für das Forum.

LabRadar

Erfahrungsberichte und Tests von Waffen, Zubehör und Ausrüstung. Achtung, Beiträge müssen nach der Erstellung erst freigegeben werden um eine gewisse Qualität sicherzustellen!
Benutzeravatar
maggus
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1287
Registriert: Fr 10. Apr 2015, 13:08
Wohnort: Austria

Re: LabRadar

Beitrag von maggus » Fr 21. Jan 2022, 11:24

alfa15533 hat geschrieben:
Fr 21. Jan 2022, 09:51
ja habs schon getestet. macht was es soll! die APP ist ein wenig einfacher und übersichtlicher meiner meinung nach, ich muss aber dazu sagen ich hatte mit der alten APP auch keine probleme!
ich auch nicht, bis auf das dass das Bluetooth nach längeren Sessions abgekackt ist... soll ja mit der neuen App (hörensagen) nun ja nicht mehr auftreten...
9x19 | 357 Mag. | 44 Mag. | 223 Rem. | 308 Win. | 7,62x54R | 8x57JS | 338 Lapua Magnum | 45-70 Govt. | Kal. 12

*** Suche schönes Bajonett für Perser Mauser inkl. Scheide ***

Benutzeravatar
alfa15533
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 322
Registriert: Do 15. Jan 2015, 12:57
Wohnort:

Re: LabRadar

Beitrag von alfa15533 » Fr 21. Jan 2022, 12:30

maggus hat geschrieben:
Fr 21. Jan 2022, 11:24
ich auch nicht, bis auf das dass das Bluetooth nach längeren Sessions abgekackt ist... soll ja mit der neuen App (hörensagen) nun ja nicht mehr auftreten...
das stimmt ist manchmal vorgekommen, ist mir aber beim testen jetzt nicht aufgefallen dass er die Verbindung mal verloren hätte!
Hab den Labradar diese We. eh gleich nochmal im Einsatz, da werd ich mal darauf achten...

Benutzeravatar
ekeith44
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 122
Registriert: Mi 6. Jan 2016, 17:15

Re: LabRadar

Beitrag von ekeith44 » Sa 22. Jan 2022, 21:39

Bei der alten App hat sich wirklich häufig die Bluetooth Verbindung aufgehängt und man musste oft überprüfen ob alle Einzelschußdaten geladen waren.
Bei der neuen App muss man die BT Verbindung über drei Ecken herstellen und ob sie wirklich intuitiver zu bedienen ist muss jeder für sich selbst entscheiden.
„Die Wahrscheinlichkeit, von einem Meteoriten am Kopf getroffen zu werden ist in Österreich größer als Opfer eines Schussattentats durch einen legalen Waffenbesitzer zu werden.“
(Dr. Andreas Khol, 1998, Präsident des österreichischen Nationalrats a.D.)

Benutzeravatar
maggus
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1287
Registriert: Fr 10. Apr 2015, 13:08
Wohnort: Austria

Re: LabRadar

Beitrag von maggus » Do 27. Jan 2022, 19:22

falls es jemanden interessiert, die neue App für Android ist nun auch im Play Store erhältlich.

https://play.google.com/store/apps/deta ... mobileapp2
9x19 | 357 Mag. | 44 Mag. | 223 Rem. | 308 Win. | 7,62x54R | 8x57JS | 338 Lapua Magnum | 45-70 Govt. | Kal. 12

*** Suche schönes Bajonett für Perser Mauser inkl. Scheide ***

Online
Benutzeravatar
milu
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 623
Registriert: Sa 18. Feb 2017, 09:15
Wohnort: Tirol

Re: LabRadar

Beitrag von milu » Do 27. Jan 2022, 19:36

maggus hat geschrieben:
Do 27. Jan 2022, 19:22
falls es jemanden interessiert, die neue App für Android ist nun auch im Play Store erhältlich.

https://play.google.com/store/apps/deta ... mobileapp2
danke!

zeusentlein
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 99
Registriert: Di 7. Feb 2017, 13:46

Re: LabRadar

Beitrag von zeusentlein » Fr 11. Feb 2022, 21:09

Hallo Leute!

Ich hoffe ich habe es nicht überlesen und dass Ihr mir helfen könnt.

Habe seit kurzem ein Labradar. Bräuchte aber noch ein gutes Stativ dazu, welches so tief einstellbar ist, damit man es auf dem Schießtisch aufstellen kann, damit man schön die richtige Höhe hat. Dasselbe gilt auch für liegend am Boden schießend, was ich meist praktiziere.

Könnt Ihr mir bitte eines empfehlen?

Habe auf kurzem Suchen die 2 folgenden gefunden:

https://www.amazon.de/dp/B01G5IHMPQ?m=A ... th=1&psc=1

Oder
https://www.rollei.de/products/stativ-c ... sche-daten

Was haltet Ihr von diesen beiden und welches würdet Ihr wählen?

Oder welche könnt Ihr empfehlen?

Würde mich auf Eure Hilfe sehr freuen.

Danke schon im Voraus

zeusentlein
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 99
Registriert: Di 7. Feb 2017, 13:46

Re: LabRadar

Beitrag von zeusentlein » Fr 11. Feb 2022, 21:14

Noch eine Frage... kann die Messung beim Labradar auch verfälscht werden?

Lag mit der Mündung etwas tiefer als der Labradar. Hat bis 50 Meter die Messung durchgeführt, mir kam Gefühlsmäßig nur zuviel Vo raus :lol: sprich, einiges mehr als QL rechnete. Deshalb die Frage, ob der Labradar durch meine Umstände mehr Vo anzeigen könnte?

Benutzeravatar
maggus
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1287
Registriert: Fr 10. Apr 2015, 13:08
Wohnort: Austria

Re: LabRadar

Beitrag von maggus » Sa 12. Feb 2022, 07:59

zeusentlein hat geschrieben:
Fr 11. Feb 2022, 21:14
Noch eine Frage... kann die Messung beim Labradar auch verfälscht werden?

Lag mit der Mündung etwas tiefer als der Labradar. Hat bis 50 Meter die Messung durchgeführt, mir kam Gefühlsmäßig nur zuviel Vo raus :lol: sprich, einiges mehr als QL rechnete. Deshalb die Frage, ob der Labradar durch meine Umstände mehr Vo anzeigen könnte?
Nein, das einzige was verfälscht werden kann ist die LabRadar Interne berechnung der Energie (J) und der Powerfactor (PF), wenn du das Falsche Projektilgewicht angegeben hast...

QL und GRT errechnen die theoretische Werte, der LabRadar misst diese (V0)... daher auch die unterschiedliche V0.
ggf. ist den Anfangsgasdruck in wirklichkeit höher als der Basiswert in QL?
9x19 | 357 Mag. | 44 Mag. | 223 Rem. | 308 Win. | 7,62x54R | 8x57JS | 338 Lapua Magnum | 45-70 Govt. | Kal. 12

*** Suche schönes Bajonett für Perser Mauser inkl. Scheide ***

zeusentlein
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 99
Registriert: Di 7. Feb 2017, 13:46

Re: LabRadar

Beitrag von zeusentlein » Mi 16. Feb 2022, 18:51

maggus hat geschrieben:
Sa 12. Feb 2022, 07:59
zeusentlein hat geschrieben:
Fr 11. Feb 2022, 21:14
Noch eine Frage... kann die Messung beim Labradar auch verfälscht werden?

Lag mit der Mündung etwas tiefer als der Labradar. Hat bis 50 Meter die Messung durchgeführt, mir kam Gefühlsmäßig nur zuviel Vo raus :lol: sprich, einiges mehr als QL rechnete. Deshalb die Frage, ob der Labradar durch meine Umstände mehr Vo anzeigen könnte?
Nein, das einzige was verfälscht werden kann ist die LabRadar Interne berechnung der Energie (J) und der Powerfactor (PF), wenn du das Falsche Projektilgewicht angegeben hast...

QL und GRT errechnen die theoretische Werte, der LabRadar misst diese (V0)... daher auch die unterschiedliche V0.
ggf. ist den Anfangsgasdruck in wirklichkeit höher als der Basiswert in QL?
Hallo Maggus!
Danke für Deine Antwort!

Habe die Daten richtig eingeben. Bei QL rechnet es 808 m/s und bei GRT 826 m/s, selbe Daten. Denke die Pulvereigenschaft ist falsch hinterlegt.

Dass QL nur eine Theorie ist weiß ich, nur war ich noch nie bei einer Rechnung 70 m/s daneben. Wenn dann maximal 15 m/s. Das war für mich sehr überraschend

Benutzeravatar
doc steel
MUSCLEGUNNER
MUSCLEGUNNER
Beiträge: 10392
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:02
Wohnort: far from Corona

Re: LabRadar

Beitrag von doc steel » Do 17. Feb 2022, 09:55

zeusentlein hat geschrieben:
Fr 11. Feb 2022, 21:09
Hallo Leute!

Ich hoffe ich habe es nicht überlesen und dass Ihr mir helfen könnt.

Habe seit kurzem ein Labradar. Bräuchte aber noch ein gutes Stativ dazu, welches so tief einstellbar ist, damit man es auf dem Schießtisch aufstellen kann, damit man schön die richtige Höhe hat. Dasselbe gilt auch für liegend am Boden schießend, was ich meist praktiziere.

Könnt Ihr mir bitte eines empfehlen?

Habe auf kurzem Suchen die 2 folgenden gefunden:

https://www.amazon.de/dp/B01G5IHMPQ?m=A ... th=1&psc=1

Oder
https://www.rollei.de/products/stativ-c ... sche-daten

Was haltet Ihr von diesen beiden und welches würdet Ihr wählen?

Oder welche könnt Ihr empfehlen?

Würde mich auf Eure Hilfe sehr freuen.

Danke schon im Voraus
Da ich aus der fotografischen Ecke komme, rennst du mir mit deiner Frage in die offene Tür.
Über Stative kann man eine Dissertation schreiben bzw. ewig lang diskutieren.
Deshalb möchte ich mich kurz halten.
Es gibt hier eine Menge Chinascheissdreck!
Eine gute Orientierung ist, wenn man sich im Fotohandel umsieht, welche Marken dort verkauft werden.
Ich könnte dir jetzt viele Marken mit ihren Vor-u. Nachteilen aufzählen.
Das würde den Rahmen sprengen.
Eine gute Mittelklasse-Marke ist Sirui. Bekommst online auf den üblichen Plattformen und im Fotohandel.
Von den von dir geposteten zwei Modellen kann ich nur dringend abraten. Der Grund dafür ist die Bauart, welche in dieser Form keine Stabilität hat. Die virtuelle Stellfläche ist selbst bei ganz ausgeklappten Beinen viel zu klein.
Obendrein bietet der Labradar bei windigen Wetter eine beträchtliche Angriffsfläche.

Ein Stativ das für dein Vorhaben ideal ist:
SIRUI T-005SK Traveler Ultralight - Dreibeinstativ Alu schwarz mit B-00K Kopf - T05S-Serie
Geringes Packmaß und Gewicht, universell in den Positionsmöglichkeiten, inkl. soliden Kugelkopf.
Durch die fast waagrecht ausklappbaren und fixierbaren Beine ist auch ein Betrieb vom Tisch oder im liegend schiessen möglich, weil man zusätzlich die Mittelsäule herausnehmen und den Kopf auf der Stativschulter montieren kann.
Messungen im Stehen sind nicht möglich weil die Gesamthöhe nur knapp 1,30m ist.
Aber vielleicht hams auf deinem Stand ja an Sessel. :D
Insgesamt ein sehr gutes Angebot wo ich nicht zögern würde.
Zuletzt geändert von doc steel am Do 17. Feb 2022, 10:37, insgesamt 3-mal geändert.
lg,
doc steel

https://www.bioresonanz-praxis.at/
*******************************************

Online
Benutzeravatar
r4ptor
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1061
Registriert: Do 22. Mai 2014, 10:25
Wohnort: AT

Re: LabRadar

Beitrag von r4ptor » Do 17. Feb 2022, 10:14

Berlebach mini wenn man auch eine coole Optik will :mrgreen:

Ja die Dinger sind wirklich aus Holz.

Benutzeravatar
doc steel
MUSCLEGUNNER
MUSCLEGUNNER
Beiträge: 10392
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:02
Wohnort: far from Corona

Re: LabRadar

Beitrag von doc steel » Do 17. Feb 2022, 10:25

Noch was zu den allgem. Datenangaben bei Stativen:

Das Packmaß ist IMMER in zusammengeklappten und mir eingeschobenen Beinen und OHNE Kopf angegeben.
Es sind daher immer je nach Bauart und Stativgröße 10-15cm dazuzurechnen.
Im von mir oben angegeben Fall fällt das aber auf Grund der Bauart weg.
Die Beine können da bei halb ausgefahrener Mittelsäule zur Verringerung des Transportmaßes über die Mittelsäule nach oben geklappt werden.

Die Belastbarkeit ist keine fixe Größe, da es hierzu keine Norm wie sie zu definieren ist gibt.
Manche Hersteller geben statt dessen die Bruchlast an welche im Normalfall aber um vieles größer ist.
Ein Marketing-Trick, der den Kunden täuscht.
Die Angaben der Hersteller sind somit ungefähre Werte die das Stativ bei ausreichender Stabilität tragen kann.
Seriös wäre einen Wert anzugeben bis zu dem auftretende Vibrationen noch vom System (= Stativ + Kopf) absorbiert werden können.
Das ist in den meisten Fällen aber nicht möglich, da viele Kunden Stativ und Kopf verschiedener Hersteller kaufen.
Der einzige Hersteller, der das macht ist der dt. Kamerahersteller Linhof, welcher für dich aber bauartbedingt und preislich nicht in Frage kommt. Die geben ihre Belastbarkeit als vibrationsfreien Wert an.
Zuletzt geändert von doc steel am Do 17. Feb 2022, 10:30, insgesamt 1-mal geändert.
lg,
doc steel

https://www.bioresonanz-praxis.at/
*******************************************

Benutzeravatar
doc steel
MUSCLEGUNNER
MUSCLEGUNNER
Beiträge: 10392
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:02
Wohnort: far from Corona

Re: LabRadar

Beitrag von doc steel » Do 17. Feb 2022, 10:29

r4ptor hat geschrieben:
Do 17. Feb 2022, 10:14
Berlebach mini wenn man auch eine coole Optik will :mrgreen:

Ja die Dinger sind wirklich aus Holz.
Berlebach ist eine besondere Marke die sich geteilter Beliebtheit erfreut.
Das verwendete Holz ist Esche, welches bei guter Stabilität ein geringes Gewicht (ggü. Alu) liefert.
Materialbedingt sind sie leider nicht sehr kompakt.
lg,
doc steel

https://www.bioresonanz-praxis.at/
*******************************************

Antworten