Bitte beachten Sie die neuen Nutzungsbestimmungen auf viewtopic.php?f=41&p=816443#p816443 und Spenden Sie für das Forum.

+5 Magazinböden für AR15 zulässig?

Was ist erlaubt, was ist verboten und wie kommt man eigentlich zu einer WBK?
Forumsregeln
Jeder User in diesem Unterforum ist verpflichtet, seine waffenrechtlich relevanten Aussagen nach bestem Wissen und Gewissen zu tätigen und diese soweit möglich sorgfältig mit entsprechender Judikatur, Paragrafen und/oder sonstigen brauchbaren Quellen zu untermauern. Dieses Unterforum gibt ausschließlich Rechtsmeinungen einzelner User wieder. Daher wird von Seiten des Forums keine Haftung für getätigte Aussagen übernommen. Es besteht keine Gewähr auf die Richtigkeit der veröffentlichten Aussagen. Dieses Unterforum kann eine persönliche Beratung durch Rechtsexperten niemals ersetzen. Aus den wiedergegebenen Rechtsmeinungen erwachsen Dritten weder Rechte noch Pflichten.
Antworten
Benutzeravatar
austria_fighter7
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 169
Registriert: Do 7. Mai 2015, 17:51
Wohnort: Wien

+5 Magazinböden für AR15 zulässig?

Beitrag von austria_fighter7 » Do 25. Nov 2021, 00:36

Da die "+5 STRIKE INDUSTRIES Enhanced Magazine Plate" für AR15 PMAGs bei Brownells im Angebot sind, frage ich mich, ob diese eigentlich vom Waffenverbot der großen Magazine erfasst sind? Für 5er PMAGs werden die 10 (5+5) ja nicht überschritten, aber da ich momentan nur 10er Magazine hab... gibt es denn überhaupt 5er PMAGs? Hab nichts im Internet gefunden.

Auf der Homepage von Strike Industries steht folgendes bezüglich Commiefornia: NOTE: Not for sale to California residents due to 10-round state laws. The checkout process will show NO shipping method available.

Bild
Glock 19 Gen 4 - 9x19mm Luger
Glock 20 Gen 4 - 10mm AUTO
Micro Roni Conversion Kit
Mosin-Nagant M91/30 - 7,62x54mmR
Savage 110 Tactical Desert + Vortex Strike Eagle 5-25x56 - 6,5mm Creed
SDM AK-103S - 7,62x39mm
AR-15 12.5" - .223 Rem

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 31439
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: +5 Magazinböden für AR15 zulässig?

Beitrag von gewo » Do 25. Nov 2021, 00:40

austria_fighter7 hat geschrieben:
Do 25. Nov 2021, 00:36
Da die "+5 STRIKE INDUSTRIES Enhanced Magazine Plate" für AR15 PMAGs bei Brownells im Angebot sind, frage ich mich, ob diese eigentlich vom Waffenverbot der großen Magazine erfasst sind? Für 5er PMAGs werden die 10 (5+5) ja nicht überschritten, aber da ich momentan nur 10er Magazine hab... gibt es denn überhaupt 5er PMAGs? Hab nichts im Internet gefunden.

Auf der Homepage von Strike Industries steht folgendes bezüglich Commiefornia: NOTE: Not for sale to California residents due to 10-round state laws. The checkout process will show NO shipping method available.

Bild
ich denke da gibts kein problem
es ist kein magazin
es ist ein magazinteil

waehrend ich komplette ersatzteilsets grosser magazine fuer verboten erachte
kann ich bei einem +5 boden keine begruendung dafuer finden
die koennten genause fuer 30 + 5 sein …
Waffenführerscheinkurs Mo + Mi 17:30, tw. Sa 09:30
Kalender für Termin ausserhalb der Öffnungszeiten
https://tinyurl.com/unozywu
Bitte keine PN, ggf. Email info{@}doubleaction.at
Irrtum vorbehalten

deni
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 196
Registriert: Mi 4. Mai 2016, 14:52
Wohnort: Vlbg

Re: +5 Magazinböden für AR15 zulässig?

Beitrag von deni » Do 25. Nov 2021, 06:59

Moin!

D.h. wenn es hier Erweiterungen um +20 geben würde (also 10er Mag + 20er Erweiterung) siehst du das als nicht kritisch? 🤔

Lg m

Benutzeravatar
Halvar
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 607
Registriert: Di 10. Jun 2014, 19:47
Wohnort: Wien

Re: +5 Magazinböden für AR15 zulässig?

Beitrag von Halvar » Do 25. Nov 2021, 07:46

10 ist die magische Zahl bei Langwaffen.

Eine +20 "Erweiterung" würde ja für sich bereits einen Magazinkörper für LW darstellen, der mehr als 10 Schuss aufnimmt und wäre somit verboten.

Dass man die +5 Erweiterung außerhalb eines behördlich genehmigten Schießstandes nicht an ein 10er Magazin anstecken und so aus einem erlaubten Magazin ein verbotenes machen sollte, ist hoffentlich eh klar.

deni
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 196
Registriert: Mi 4. Mai 2016, 14:52
Wohnort: Vlbg

Re: +5 Magazinböden für AR15 zulässig?

Beitrag von deni » Do 25. Nov 2021, 10:07

Hi!

Ok, +20 war jetzt übertrieben, aber 15 ist bei LW auch schon „zuviel“ oder?

Lg

coliflower
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 106
Registriert: Mo 8. Mär 2021, 21:13
Wohnort: Wien

Re: +5 Magazinböden für AR15 zulässig?

Beitrag von coliflower » Do 25. Nov 2021, 10:07

Maximal 10.

Benutzeravatar
Promo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1952
Registriert: Mo 30. Aug 2010, 12:50

Re: +5 Magazinböden für AR15 zulässig?

Beitrag von Promo » Do 25. Nov 2021, 10:14

Halvar hat geschrieben:
Do 25. Nov 2021, 07:46
10 ist die magische Zahl bei Langwaffen.

Eine +20 "Erweiterung" würde ja für sich bereits einen Magazinkörper für LW darstellen, der mehr als 10 Schuss aufnimmt und wäre somit verboten.

Dass man die +5 Erweiterung außerhalb eines behördlich genehmigten Schießstandes nicht an ein 10er Magazin anstecken und so aus einem erlaubten Magazin ein verbotenes machen sollte, ist hoffentlich eh klar.
.. nach der Logik wär eine +10 Erweiterung aber noch frei, während jedem klar sein müsste, dass selbst ein 1-schüssiges Magazin (gibt es sowas denn überhaupt?) danach ein verbotenes Magazin wäre. Will hier aber nicht beantworten, sondern nur einen neuen Aspekt dazu geben.
"Als erste zivilisierte Nation haben wir ein Waffenregistrierungsgesetz. Unsere Straßen werden dadurch sicherer werden; unsere Polizei wird effizienter und die Welt wird unserem Beispiel in die Zukunft folgen!"
(Adolf Hitler am 15.09.1935)

Elmo12
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 621
Registriert: So 23. Dez 2012, 21:21

Re: +5 Magazinböden für AR15 zulässig?

Beitrag von Elmo12 » Do 25. Nov 2021, 16:05

Haben sich wohl einige schon damit eingedeckt in den USA oder Europa

"Nicht auf Lager, Nachbestellung ist momentan nicht verfügbar."

Benutzeravatar
austria_fighter7
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 169
Registriert: Do 7. Mai 2015, 17:51
Wohnort: Wien

Re: +5 Magazinböden für AR15 zulässig?

Beitrag von austria_fighter7 » Do 25. Nov 2021, 16:48

Elmo12 hat geschrieben:
Do 25. Nov 2021, 16:05
Haben sich wohl einige schon damit eingedeckt in den USA oder Europa

"Nicht auf Lager, Nachbestellung ist momentan nicht verfügbar."
Na toll... mich kotzen diese abscheulichen Waffengesetze immer mehr an. Hoffentlich gibt es in der Zukunft weniger in Richtung "They/Them Pronouns" und "I'm offended" und wieder mehr Resilienz. Genug geärgert jetzt aber.
Glock 19 Gen 4 - 9x19mm Luger
Glock 20 Gen 4 - 10mm AUTO
Micro Roni Conversion Kit
Mosin-Nagant M91/30 - 7,62x54mmR
Savage 110 Tactical Desert + Vortex Strike Eagle 5-25x56 - 6,5mm Creed
SDM AK-103S - 7,62x39mm
AR-15 12.5" - .223 Rem

Benutzeravatar
Armata
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 835
Registriert: So 5. Jul 2015, 22:36
Wohnort:

Re: +5 Magazinböden für AR15 zulässig?

Beitrag von Armata » Do 25. Nov 2021, 19:34

In der letzten Ausgabe einer österreichischen Zeitschrift einer IG für ein liberales Waffenrecht in Ö wurde ein Antwortschreiben des BM.I veröffentlicht. "WaffG Rechtsfragen lange Magazine"

Antwort 2 des BM.I:

"Magazine, die im Originalzustand nicht unter die Bestimmungen des § 17 Abs. 1 Z 9 oder 10 WaffG fallen, sondern (nur) durch Verwendung eines die Kapazität erweiternden Magazinbodens, unterliegen nicht der Übergangsbestimmung des § 58 Abs. 13 WaffG. In Zweifelsfällen sollte mit der Waffenbehörde Kontakt aufgenommen werden, ob eine entsprechende Meldung gem. § 58 WaffG zu erstatten ist."

LG
"Siegen wird der, der weiß, wann er kämpfen muss und wann nicht."

Lexman1
Supporter 20x138mmB
Supporter 20x138mmB
Beiträge: 1886
Registriert: So 23. Mär 2014, 11:04
Wohnort: Früher WY nun Tulln

Re: +5 Magazinböden für AR15 zulässig?

Beitrag von Lexman1 » Fr 26. Nov 2021, 08:46

Ich habe meine 10 Schuss Mags, welche ich genau mit diesen Erweiterungen versehen haben, bei meiner Altbestandsmeldung gemeldet als Z10. Ging anstandslos über die Bühne, dauerte nur ein wenig da zuvor noch mit dem BH Juristen hierüber gesprochen wurde. Wenn ich die Mag Extension permanent montiert haben möchte, fallen sie unter die HC Definition und werden somit im ZWR erfasst. Gleiches galt für Glock Mags, welche durch Erweiterungen über die 20 Schuss Anzahl kamen. Diese Mag-Erweiterungen passen auch problemlos auf die AUG Pmags und da diese bei vielen (so wie bei mir) unter Kat A Mags fallen, ist es dann schon egal ob nun hier 30 oder 35 Schuss im Magazin stecken. Nur sind diese 35 Schuss Mags immer noch bedeutend billiger als originale 42 Schuss AUG Mags ;)

Müsste nur mal alle mal auf meine AUG Pmags montieren -liegen bei mir noch rum...
From My Cold, Dead Hands

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 31439
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: +5 Magazinböden für AR15 zulässig?

Beitrag von gewo » Fr 26. Nov 2021, 09:45

Armata hat geschrieben:
Do 25. Nov 2021, 19:34
In der letzten Ausgabe einer österreichischen Zeitschrift einer IG für ein liberales Waffenrecht in Ö wurde ein Antwortschreiben des BM.I veröffentlicht. "WaffG Rechtsfragen lange Magazine"

Antwort 2 des BM.I:

"Magazine, die im Originalzustand nicht unter die Bestimmungen des § 17 Abs. 1 Z 9 oder 10 WaffG fallen, sondern (nur) durch Verwendung eines die Kapazität erweiternden Magazinbodens, unterliegen nicht der Übergangsbestimmung des § 58 Abs. 13 WaffG. In Zweifelsfällen sollte mit der Waffenbehörde Kontakt aufgenommen werden, ob eine entsprechende Meldung gem. § 58 WaffG zu erstatten ist."

LG
Voellig unverstaendlich ....
Wie kommt ma auf so a rechtsmeinung?

Ich kenn viele welche ihre mags mit verlaengerung verwenden - und damit ueber die hicap grenze kommen.

Die haben sie alle brav gemeldet und eingetragen erhalten ...
Waffenführerscheinkurs Mo + Mi 17:30, tw. Sa 09:30
Kalender für Termin ausserhalb der Öffnungszeiten
https://tinyurl.com/unozywu
Bitte keine PN, ggf. Email info{@}doubleaction.at
Irrtum vorbehalten

Benutzeravatar
Armata
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 835
Registriert: So 5. Jul 2015, 22:36
Wohnort:

Re: +5 Magazinböden für AR15 zulässig?

Beitrag von Armata » Fr 26. Nov 2021, 10:04

Wie man darauf kommt weiß ich natürlich nicht. Ich wollte nur das Schreiben posten.

Hat natürlich Vor- und Nachteile.

Zum einen kann man sich mit Magazinböden den entsprechenden Platz auf dem waffenrechtlichen Dokument sichern sofern die BH es so einträgt. Zum andern kann man ohne einer Meldung solcher Magazinböden die Waffe leichter als „B“ verkaufen. (Sofern die Bh meint die Meldung sei nicht erforderlich)

Es eingetragen zu bekommen ist nicht schwer. Die wenigsten auf der BH werden wissen was eine Extension überhaupt ist.

Ich persönlich habe, nachdem ich das Schreiben gelesen habe, die betroffenen Mags aus dem ZWR löschen lassen und die betroffene Waffe auf „B“ setzen lassen. Mein Referent hatte die Ausgabe der Zeitschrift im Büro aufliegen. Es betraf eine Pistole die ich nun als „B“ hergeben kann und das mit der Absicherung des Schreibens des BMI. Für mich persönlich war es ein Vorteil da ich Z 7 und Z 9 durch eine andere Kombination ohnehin habe.

LG
"Siegen wird der, der weiß, wann er kämpfen muss und wann nicht."

Antworten