Bitte beachten Sie die neuen Nutzungsbestimmungen auf viewtopic.php?f=41&p=816443#p816443 und Spenden Sie für das Forum.

Zusammengebautes Wechselsystem

Was ist erlaubt, was ist verboten und wie kommt man eigentlich zu einer WBK?
Forumsregeln
Jeder User in diesem Unterforum ist verpflichtet, seine waffenrechtlich relevanten Aussagen nach bestem Wissen und Gewissen zu tätigen und diese soweit möglich sorgfältig mit entsprechender Judikatur, Paragrafen und/oder sonstigen brauchbaren Quellen zu untermauern. Dieses Unterforum gibt ausschließlich Rechtsmeinungen einzelner User wieder. Daher wird von Seiten des Forums keine Haftung für getätigte Aussagen übernommen. Es besteht keine Gewähr auf die Richtigkeit der veröffentlichten Aussagen. Dieses Unterforum kann eine persönliche Beratung durch Rechtsexperten niemals ersetzen. Aus den wiedergegebenen Rechtsmeinungen erwachsen Dritten weder Rechte noch Pflichten.
Benutzeravatar
AUG-andy
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 4371
Registriert: Sa 9. Dez 2017, 13:13
Wohnort: Wien/NÖ

Re: Zusammengebautes Wechselsystem

Beitrag von AUG-andy » Do 13. Jan 2022, 13:23

Justin88 hat geschrieben:
Do 13. Jan 2022, 12:03
combatmiles hat geschrieben:
Do 13. Jan 2022, 06:46
oder die Nummer vom Griffstückl rausfeilen.. wenn ma eh scho grauslig drauf rumstippelt... :D :D :D
.....grauslig rumstippelt????

Geh bitte, Schönheit liegt doch bekanntlich im Auge des Betrachters.

Aber weil´s ggf zum Thema passt: Nummer aus dem Griffstück rausfeilen?

Frage an die Wissenden: Erlaubt oder Verboten?
Mit einem frei käuflichen Plastik/Alu/Stahlteil kann ich machen was ich will.
Rausfeilen, Fräsen, Stippeln, oder JB007 eingravieren. :lol:
MfG
0.22LR , 223Rem , 308Win , 9mm Para , 38/357 , 44Mag , 45ACP

Benutzeravatar
AUG-andy
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 4371
Registriert: Sa 9. Dez 2017, 13:13
Wohnort: Wien/NÖ

Re: Zusammengebautes Wechselsystem

Beitrag von AUG-andy » Do 13. Jan 2022, 13:27

Promo hat geschrieben:
Do 13. Jan 2022, 10:02
Edit, Frage an die Allgemeinheit hier herinnen: wer von denjenigen, die die Meinung vertreten, man dürfe zusätzlich zu Wechselsystemen auch passende Griffstücke besitzen ohne dass diese in die Stückzahl einzurechnen sind, haben tatsächlich Zubehör gemeldet? Und besitzt ihr dann auch dazu passende Griffstücke?
JA und JA
Und im näheren Umfeld ebenso 100%
Traue mich eine Wette abschließen :
Dass mehr als die Hälfte (würde fast 80% meinen) aller WS Besitzer haben ein oder mehrere Griffstücke oder Lower zu Hause.
MfG
0.22LR , 223Rem , 308Win , 9mm Para , 38/357 , 44Mag , 45ACP

Simon80
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 506
Registriert: So 10. Sep 2017, 12:07

Re: Zusammengebautes Wechselsystem

Beitrag von Simon80 » Do 13. Jan 2022, 13:54

Promo hat geschrieben:
Do 13. Jan 2022, 10:02
Edit, Frage an die Allgemeinheit hier herinnen: wer von denjenigen, die die Meinung vertreten, man dürfe zusätzlich zu Wechselsystemen auch passende Griffstücke besitzen ohne dass diese in die Stückzahl einzurechnen sind, haben tatsächlich Zubehör gemeldet? Und besitzt ihr dann auch dazu passende Griffstücke?
Ja und ja, bei mir haben ebenfalls alle die ich kenne weitere Griffstücke ausgenommen einer mit Kadet WS zur CZ Shadow II aber nur weil da das Griffstück nicht wirklich zu bekommen bzw. sehr teuer ist.

Benutzeravatar
Glock1768
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2171
Registriert: Sa 13. Aug 2016, 17:02
Wohnort: NÖ, Bezirk Bruck ad Leitha

Re: Zusammengebautes Wechselsystem

Beitrag von Glock1768 » Do 13. Jan 2022, 14:00

bei mir detto ... und ich hab Polizisten in der Familie, die ich darauf angesprochen habe ... kein Thema

Auch bei der waffenrechtlichen Kontrolle dieses Jahr (waren sogar 2x bei mir :D ... ) waren meine WS kein Problem ... beim Halbautomaten (nach 14.12.2019 gemeldet) wurde nach einem eventuellen Lower nicht mal gefragt
9x19: 2x CZ 75 Shadow Mamba, 2x Glock 17 Gen4, Glock 19 Gen4, Glock 34 Gen4, Glock 43 Gen4, Tactical 17 TAC-9
.357: S&W 686-3
.22: TSG.22, CZ 75 Kadett II, CZ 455 Evolution
.223: Howa M 1500 Archangel, Troy PAR National

Benutzeravatar
AUG-andy
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 4371
Registriert: Sa 9. Dez 2017, 13:13
Wohnort: Wien/NÖ

Re: Zusammengebautes Wechselsystem

Beitrag von AUG-andy » Do 13. Jan 2022, 14:06

Promo hat geschrieben:
Do 13. Jan 2022, 10:02
Für mich (und andere) ist jemand der sämtliche Teile zum Zusammenbau einer Schusswaffe besitzt im Besitz einer kompletten Schusswaffe und nicht bloß im Besitz eines Wechselsystems.
Ihr Zwei seit da eher die Ausnahme als die Regel.
Und beide keine Juristen.
Von daher sehe ich keinen Anlass mir deswegen graue Haare wachsen zu lassen.
Oder vor Angst die WS wieder abzugeben. :lol:
MfG
0.22LR , 223Rem , 308Win , 9mm Para , 38/357 , 44Mag , 45ACP

Benutzeravatar
hari
Supporter 6,5x55 TTSX
Supporter 6,5x55 TTSX
Beiträge: 1475
Registriert: So 10. Aug 2014, 22:39
Wohnort: Graz Umgebung

Re: Zusammengebautes Wechselsystem

Beitrag von hari » Do 13. Jan 2022, 14:48

titan hat geschrieben:
Do 13. Jan 2022, 13:06
Ich verstehe ja euer Ansinnen, aber zwischen Rechtsbruch (Zusammenbau) und Möglichkeit zum Rechtsbruch besteht ein wesentlicher Unterschied.
Auf den Punkt. reload-smile

Benutzeravatar
Promo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1986
Registriert: Mo 30. Aug 2010, 12:50

Re: Zusammengebautes Wechselsystem

Beitrag von Promo » Do 13. Jan 2022, 15:08

Ohne auf die Frage einzugehen, woher du meinen beruflichen Hintergrund glaubst zu wissen: wenn in diesem Forum nur noch Personen mit abgeschlossenem Jus-Studium, Gerichtsjahr und bestandener RA-Prüfung schreiben dürfen, dann wird es sehr still werden. Und letztlich schützt dich auch die Aussage dieser Personen nicht davor, dass ein Gericht die Angelegenheit anderweitig beurteilt. Nebenbei bemerkt hat User martin in diesem Post hier darauf hingewiesen, dass offenbar der Leiter der zuständigen Abteilung im BMI (mW ein Jurist, um trotzdem auf den Vorhalt des "Juristen" einzugehen), die Sichtweise von mir und manchen anderen Usern teilt. Eventuell führt das auch dazu, dass eine diesbezügliche Auslegung in einem der nächsten WaffG-Runderlässe Einzug finden wird. Ich hoffe, dass wir dazu vielleicht mehr erfahren können, was genau dessen Aussage war.

Bisweilen wurde die Diskussion in diesem Thread sehr sachlich geführt und themenbezogene Argumente ausgetauscht. Einige der Posts, insbesondere welche die du erstellt hast, gehen aber angriffig auf eine persönliche Ebene. Sowas trägt nicht nur inhaltlich nichts bei, sondern - auch wenn sie deinen augenscheinlich emotional erregten Zustand wiederspiegeln und für dich zweckmäßig erscheinen mögen - sind nicht dazu geeignet deine Position zu untermauern, oder sind gar kontraproduktiv aufzufassen.
"Als erste zivilisierte Nation haben wir ein Waffenregistrierungsgesetz. Unsere Straßen werden dadurch sicherer werden; unsere Polizei wird effizienter und die Welt wird unserem Beispiel in die Zukunft folgen!"
(Adolf Hitler am 15.09.1935)

Benutzeravatar
AUG-andy
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 4371
Registriert: Sa 9. Dez 2017, 13:13
Wohnort: Wien/NÖ

Re: Zusammengebautes Wechselsystem

Beitrag von AUG-andy » Do 13. Jan 2022, 16:07

Promo hat geschrieben:
Do 13. Jan 2022, 15:08
Einige der Posts, insbesondere welche die du erstellt hast, gehen aber angriffig auf eine persönliche Ebene. Sowas trägt nicht nur inhaltlich nichts bei, sondern - auch wenn sie deinen augenscheinlich emotional erregten Zustand wiederspiegeln und für dich zweckmäßig erscheinen mögen - sind nicht dazu geeignet deine Position zu untermauern, oder sind gar kontraproduktiv aufzufassen.
Angriffig nur in deinen Augen. Erregt? Im Gegenteil, eher belustigt von deinem Aussagen.
Aber hast du nicht selbst geschrieben, dass wir uns im Kreis drehen?
Deine Sichtweise stützt sich allenfalls auf Vermutungen was passieren könnte.
Fakt ist doch, dass es bislang keine Urteile dazu gibt.
Auch wenn du noch so lange und ausführliche Beiträge schreibst, ändert es nichts an der derzeitigen Situation. Die Mehrheit freut sich ein bisschen mehr Abwechslung zu haben auf (derzeit) legale Art und Weise.
MfG
0.22LR , 223Rem , 308Win , 9mm Para , 38/357 , 44Mag , 45ACP

titan
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 608
Registriert: Do 29. Mär 2012, 21:57

Re: Zusammengebautes Wechselsystem

Beitrag von titan » Do 13. Jan 2022, 16:13

Was mir noch aufgefallen ist: Das Zusammensetzen eines Wechselsystem zur Schusswaffe ist auch ohne 2. Griffstück/Lower aus den Teilen der Basiswaffe allein möglich. Auch sind WS denkbar, die ohne Griffstück Schussfähig blieben, wie z.B. das Oberteil einer P08.

Wenn einige Juristen jetzt anfangen, den Gesetzesrahmen über eine rechtliche Zuordnung von wesentlichen Waffenteilen nach eigenem Ermessen (zum jeweiligen Nachteil des Besitzers - sofern sich eine solche nachteilige Beurteilung eben ausgeht) umzudichten, dann gute Nacht! Wozu ist ein WS denn sonst da, als es eben im rechtlich gedeckten Rahmen zusammenzusetzen?

Wenn Wechselsysteme nach der Willkür und dem freien Geschmacksurteil von Beamten oder Behörden jetzt ihre rechtlichen Eigenschaften wechseln, wo soll das dann enden? Was hier jetzt produziert wird ist eine Mischung aus Kriminalisierung und Verleugnung der geltenden Gesetze mithilfe von technischen Merkmalen von Bauteilen, deren technische Eigenschaften ein Jurist letztlich gar nicht zu beurteilen hat und darf. Wenn wir das fortsetzen, dann dürfte man zukünftig nur mehr WS kaufen, deren Verwendung man im Zusammenhang mit den Basiswaffen des Besitzers absolut ausschließen kann und muss.

Ein Sachverständiger stellt fest, welcher Kategorie eine Waffe zuzuordnen ist. Ein Jurist hat Schusswaffen und wesentliche Teile von Schusswaffen rechtlich als solche zu behandeln und nicht anders. Punkt. Ein Strafbestand über die Überschreitung der zulässigen Anzahl von Schusswaffen im Zusammenhang mit WS existiert derzeit nicht, und das zu Recht (siehe erster Absatz).

Ich sehe die diskutierte Entwicklung eigentlich eher als Rechtsskandal nach dem unten stehenden Prinzip an, auch wenn ich normalerweise solche Sachen hier im Forum nicht verlinke.
Querschüsse vom 24. Februar 2016 hat geschrieben:Vom Mißbrauch der Werkzeuge

In den Sternstunden des Journalismus wird also vor dem Mißbrauch der Werkzeuge gewarnt. Meistens heißt es: „Wo Waffen sind, da werden sie auch benutzt.“ Sagt die Frau Trost unter anderem.

Mir fällt da Friedrich Torberg ein, der über den damals berühmten Strafverteidiger Sperber berichtet hat. Einem Klienten des Dr. Sperber wurde ein Einbruchsversuch vorgeworfen und als Beweis dafür führte der Staatsanwalt an, der Angeklagte hätte Einbruchswerkzeug mit sich getragen.

Die Replik des Dr. Sperber war klassisch: Auch er selbst, so meinte er, führe das Werkzeug für einen Ehebruch immer mit sich und daher wäre er auch – folge man der Logik des Staatsanwalts – wegen dieses Delikts zu bestrafen.

Freispruch mit Gelächter.

Bei unseren heutigen Journalisten gibt es dagegen recht wenig zu lachen. Denn über soviel Blödheit kann man höchstens weinen.
Ich denke als Legalwaffenbesitzer sollten wir der Schaffung einer neuen Willkür-Ermessensbestimmung im Zusammenhang von Wechselsystemen vehement widersprechen und das zurückweisen anstatt diese Entwicklung noch zu unterstützen. Wenn wir jetzt alles strafverfolgen, was man potentiell anstellen könnte, dann können wir doch gleich eine Gesinnungsjustiz einführen. Das sollte man der Sektion III Abteilung 3 bei allem Respekt eventuell auf die Türe kleben.
Bild

Trijikon
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 792
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 13:55
Wohnort: Riederberg

Re: Zusammengebautes Wechselsystem

Beitrag von Trijikon » Do 13. Jan 2022, 17:02

Ich verstehe einige Posts hier nicht, die Legalität dieser WS steht für mich außer Streit.
Meine Fragen waren nur Spezialfälle und Gerhard hat sie mit einer extrem vorsichtigen (ist bei Waffen immer am besten) Sichtweise beantwortet.
Wir (genauer meine BEVA) hatte gestern die 5 jährige Verwahrkontrolle (inklusive aller WS) welche mit dem Kommentar der 2 extrem korrekten und netten Beamten endete:
Einfach vorbildlich!

LG Wolfgang
22 lr,5,7x28,32 S&W long,320 kurz,9mmk,9mm Para,38/357,357 Sig, 10mmAuto,40S&W,44 Remington Magnum,45ACP,454Casull,500 S&W,
31,36,44VL,12/70
6,5x55SE,223 Remington,308 Win,Palma;243 Win, 6mm PPC, .264 Win Mag
reload-smile

Online
Benutzeravatar
Teal'c
Supporter .30-30
Supporter .30-30
Beiträge: 9193
Registriert: So 15. Mai 2011, 21:42
Wohnort: Area 51

Re: Zusammengebautes Wechselsystem

Beitrag von Teal'c » Do 13. Jan 2022, 17:44

der schlimmste Feind des LWB ist der LWB!! Päpstlicher als der Papst würde da auch noch passen!
Magnum mag man eben! :violence-sniperprone:

Justin88
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 70
Registriert: Mi 29. Dez 2021, 00:29

Re: Zusammengebautes Wechselsystem

Beitrag von Justin88 » Do 13. Jan 2022, 23:57

titan hat geschrieben:
Do 13. Jan 2022, 16:13

Ich denke als Legalwaffenbesitzer sollten wir der Schaffung einer neuen Willkür-Ermessensbestimmung im Zusammenhang von Wechselsystemen vehement widersprechen und das zurückweisen anstatt diese Entwicklung noch zu unterstützen. Wenn wir jetzt alles strafverfolgen, was man potentiell anstellen könnte, dann können wir doch gleich eine Gesinnungsjustiz einführen. Das sollte man der Sektion III Abteilung 3 bei allem Respekt eventuell auf die Türe kleben.
Volle Zustimmung! +1

Antworten