Allen Forenusern ein gutes neues Neues Jahr 2023!

Hat wer schon eine Canik P120 ?

Neuigkeiten aus der Welt der Lang-, Kurz- und Blankwaffen
Benutzeravatar
Glock1768
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2263
Registriert: Sa 13. Aug 2016, 17:02
Wohnort: NÖ, Bezirk Bruck ad Leitha

Re: Hat wer schon eine Canik P120 ?

Beitrag von Glock1768 » Sa 3. Jun 2017, 12:29

Habe heute mit einer Canik P120 schiessen dürfen ... wurde von einem anderen Schützen gefragt, ob ich diese Marke kenne ... Nein, kannte ich nicht.

War mit meinen beiden Mambas heute trainieren und war überrascht einen "Clone" in der Hand zu halten.

Hab nur drei Schuss abgegeben ... sie schiesst sich recht angenehm ... auch ausreichend präzise, den Abzug kann man aber nicht mit dem einer Mamba vergleichen ... höheres Abzugsgewicht, aber trotzdem angenehm zu schiessen. An einen knackigen Druckpunkt kann ich mich jetzt nicht erinnern, aber wenn man den Schuss einfach in Ruhe brechen lässt ist die Canik nicht übel.

Jedoch bei einer Preisdifferenz von nur 200.- zur Shadow würde ich trotzdem zum Original greifen
9x19: 2x CZ 75 Shadow Mamba, 2x Glock 17 Gen4, Glock 19 Gen4, Glock 34 Gen4, Glock 43 Gen4, Tactical 17 TAC-9
.357: S&W 686-3
.22: TSG.22, CZ 75 Kadett II, CZ 455 Evolution
.223: Howa M 1500 Archangel, Troy PAR National

el capitan
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 62
Registriert: So 28. Jul 2013, 11:36
Wohnort: Wien

Re: Hat wer schon eine Canik P120 ?

Beitrag von el capitan » Mo 23. Jan 2023, 02:23

Als Shadow Mamba-Verwender habe ich meinem finanziell klammen Bruder die Canik P120 gebraucht besorgt: Liegt in der Hand wie eine Shadow1, schießt sich wie eine SP-01, ihm taugt es. Korn einer Shadow montiert, Kimme einer CZ75 würde passen, Tuningteile wie Hammer, Abzug, Federn etc. von CZ sowieso. Und mit den blauen Alu-Griffschalen einer Shadow2 ist die Optik auch gut. Die Canik ist ein derart genauer Klon, dass der Schlittenfanghebel der CZ auf die Canik passt sowie der Verschluss der Canik auf das CZ Griffstück - umgekehrt aber nicht.

Zur Performance: CZ-typisch läuft der Verschluss wie auf Schienen, das Schussbild steht einer CZ in nichts nach. Der Abzug ist eher rustikal von den Bedienkräften, aber kratzt und hängt nicht. Mit leichteren Federn und ein bisserl Feinarbeit kriegt man das in Richtung 2 kg SA hin, die Wege sind weiter, weil die Canik P120 wie eine SP-01 eine Schlagbolzensicherung hat. Der Hammer darf halt erst auslösen, wenn das Sear die Schlagbolzensicherung betätigt hat. Ein Versuch mit stillgelegter Sicherung und dem Sear einer Shadow ist geplant, steht aber noch aus.
Ganzstahl rules. Tupperware kommt bei mir nur in den Kühlschrank oder Wanderrucksack ...

Benutzeravatar
doc steel
MUSCLEGUNNER
MUSCLEGUNNER
Beiträge: 10997
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:02
Wohnort: far from all the Trotteln da

Re: Hat wer schon eine Canik P120 ?

Beitrag von doc steel » Di 24. Jan 2023, 07:20

In meiner Verwandtschaft gibt es eine. Konnte damit 50-70 Schuss verschiessen.
Wenn man den Kaufpreis dabei im Auge behält, ist das eine durchaus zu empfehlende Pistole.
Was die Präzision der Treffer angeht, würde ich sagen, dass damit ohne weiteres ein Stockerlplatz möglich ist.
Ihre Unterschiede zu teureren Modellen sind jedenfalls nicht trefferrelevant.
Ein rauer Abzug läuft sich erstens mit der Zeit ein und zweitens ist das für einen versierten Büchsenmacher keine Angelegenheit, die auch nicht viel kostet.

Was ich nicht machen würde - weil ich das schon gehört und gelesen habe - ist die Canik als Erstwaffe einem Anfänger zu empfehlen.
Ganz einfach erklärt warum:
Häufig ist es so, dass es bei einem Anfänger nicht bei dem Modell bleibt, das er als erstes gewählt hat, sie also bald wieder verkauft.
Dann hat er das Problem mit dem Wiederverkauf. Eine Canik verkauft sich trotz des niedrigen Preises deutlich schlechter als ihre Klone.
Völlig zu unrecht, ist aber so. Und somit bleibt der Anfänger darauf sitzen, was natürlich a bissl blöd ist, wenn man zu Beginn nur 2 Plätze zur Verfügung hat.
Da ist jeder Anfänge besser beraten wenn er zu Beginn zwar deutlich mehr Geld ausgibt, dafür aber beim Wiederverkauf wegen der geringeren Wartezeit und des höheren Erlöses sich schneller wieder neu orientieren kann.
lg,
doc steel

https://www.bioresonanz-praxis.at/
*******************************************

el capitan
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 62
Registriert: So 28. Jul 2013, 11:36
Wohnort: Wien

Re: Hat wer schon eine Canik P120 ?

Beitrag von el capitan » Di 24. Jan 2023, 14:12

Hallo Doc,

mein Bruder war Anfänger, hat mit einer Schlagbolzen-Waffe begonnen und hatte dann meine Mamba in der Hand - schon war´s um ihn geschehen. Dass die Canik schwer verkäuflich sein dürfte war bei 440,- für kaum gebraucht nebensächlich. Und mit den blauen Griffschalen einer Shadow2 schaut die Türkin fast schon sexy aus. Jetzt wäre ich für mich selbst echt an einer T-120 interessiert (Alu-Griffstück), aber die ist bei uns echt nicht zu bekommen.
Ganzstahl rules. Tupperware kommt bei mir nur in den Kühlschrank oder Wanderrucksack ...

Antworten