Bitte unterstützen Sie den betrieb des Forums durch Ihre Teilnahme am Pulverdampf-Cup viewtopic.php?t=54254 oder Spenden Sie für das Forum. Danke

Einsteiger - Erste Fragen

Pulver, Hülsen, Geschosse, Zündhütchen, Ausrüstung - Alles zum Thema "Wiederladen".
Forumsregeln
ACHTUNG! Es kann keinerlei Haftung für gepostete Ladedaten und sonstige Informationen übernommen werden. Jeder handelt auf eigene Gefahr und Verantwortung.

Wiederladen kann gefährlich sein und soll nur von Personen mit dem entsprechenden Fachwissen durchgeführt werden.
MikeV
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 166
Registriert: Di 15. Feb 2022, 13:51

Einsteiger - Erste Fragen

Beitrag von MikeV » Di 22. Nov 2022, 12:18

HI.
Zwar hatte ich schon ein Weilchen mit dem Gedanken des Wiederladens gespielt, aber jetzt bin ich wie die Jungfrau zum Kind schneller als erwartet zu einer Presse gekommen, und möchte daher auch bald mal was damit anfangen können.

An sich sollte ich (von der technischen Seite gesehen) alles haben, um 9mm Luger laden zu können.

Woran es mir noch hapert, ist die theoretische Seite, und einen geeigneten Einstieg.
Beim gestrigen Besuch bei einem lokalen Händler, wurden mir auf die Frage nach dem Einstieg ein Büchlein mit Ladedaten usw. präsentiert, jedoch konnte ich damit noch nicht wirklich viel anfangen....

Ich bin durchaus bereit, relativ viel Zeit für Recherche, nachlesen usw. zu investieren, aber irgendwie fehlt mir der Einstieg, um überhaupt mal zu wissen, WORÜBER ich mich wirklich schlau machen sollte.

Mein kurzfristiges Ziel ist es, mir halbwegs günstige Trainingsmunition selbst zu stricken.
Ich bin (zumindest derzeit) eher der Typ, dem es Spaß macht, aus relativ kurzer Distanz viele Schüsse abzugeben.
Präzision ist dabei nicht vorrangig. Natürlich treffe ich gerne ins Schwarze, aber soweit, dass meine Trefferquote von der Munition merklich beeinflusst wird, bin ich vermutlich nicht.
Das ganze aus einer 5 Zoll Polymerwaffe.

Daher habe ich mal ein paar prinzipielle Fragen:
Welche Projektile sind für diese Art zu schießen ideal?
124gr wie die Fabrikmunition?
leichter, schwerer? warum?

Welches Pulver sollte ich dafür verwenden?
Hab zum Thema Pulver zwar schon einiges gelesen, aber den Durchblick habe ich nicht.

Soweit ich das bisher verstehe, gibt's für jedes Pulver Ladedaten, welche angeben, wieviel Pulver bei welchem Kaliber und welchem Geschoß verwendet werden kann/darf. Aber irgendwie habe ich da dieses Henne-Ei Problem.
Wie gehe ich vor?
Ich suche mir ein Geschoß mit dem richtigen Gewicht, und dann schaue ich, für welches Pulver es dann Ladedaten gibt?
oder
Ich suche mir ein Pulver aus, und kaufe dann das Geschoß mit dem richtigen Gewicht, für welches es Ladedaten gibt?

Dazu kommt ja, dass derzeit nicht immer alles verfügbar ist...
Gestern zB. gabs zwar SP-Primer, aber gar keine Geschoße..

Macht es bei 9mm einen Unterschied, welchen Small Pistol Primer ich verwende?
Da mir gesagt wurde, Primer sind momentan das Nadelöhr, hab ich gleich mal ein Päckchen Fiocchi SPP mitgenommen.

Wäre dankbar, wenn mir mal jemand einen Stups in die richtige Richtung gäbe.
Auch würde ich mich über ein Bsp. eines derzeit am Markt erhältlichen Pulvers in Kombi mit einem passenden, derzeit am Markt erhältlichen Projektil freuen.

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 34577
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Einsteiger - Erste Fragen

Beitrag von gewo » Di 22. Nov 2022, 12:28

MikeV hat geschrieben:
Di 22. Nov 2022, 12:18
Auch würde ich mich über ein Bsp. eines derzeit am Markt erhältlichen Pulvers in Kombi mit einem passenden, derzeit am Markt erhältlichen Projektil freuen.
verlass dich am anfang auf herstellerangaben
hier drinnen findest du (gratis) alles was du brauchst
https://explosia.cz/app/uploads/2016/11 ... vex_EN.pdf

verfuegbare kombinationen die auch erhaeltlich sind:
LOVEX D032 oder D036 zu € 38,-/ 0,5kg (reicht fuer ca 2000schuss)
Geschosse ALSA PRO 124gr zu je € 42,-/ 500stueck
lagernd in wien 18
doubleaction OG, Wien
CSP Austria, Völs/ Tirol

Bitte keine PN, ggf. Email info{@}doubleaction.at oder Tel 0676-5145029
Angebote gültig so lange der Vorrat reicht.
Irrtum vorbehalten

MikeV
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 166
Registriert: Di 15. Feb 2022, 13:51

Re: Einsteiger - Erste Fragen

Beitrag von MikeV » Di 22. Nov 2022, 12:39

Klasse, danke :)
Da werde ich heute mal vorbei kommen :)

Benutzeravatar
AUG-andy
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 5843
Registriert: Sa 9. Dez 2017, 13:13
Wohnort: Im schönen Weinviertel

Re: Einsteiger - Erste Fragen

Beitrag von AUG-andy » Di 22. Nov 2022, 12:44

Zum Einstieg würde ich dir empfehlen einem Kollegen der schon Erfahrung hat über die Schulter zu schauen. So einfach das Thema schriftlich aufzuarbeiten ist mühsam.
Eventuell einen Rundruf starten wer in deiner Nähe Hilfe anbieten kann. Learnig by doing funktioniert viel schneller mit versierter Hilfe. Dein Standort wäre dabei sehr hilfreich.
MfG
0.22LR , 223Rem , 308Win , 9mm Para , 38/357 , 44Mag , 45ACP

MikeV
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 166
Registriert: Di 15. Feb 2022, 13:51

Re: Einsteiger - Erste Fragen

Beitrag von MikeV » Di 22. Nov 2022, 13:14

Der Standort wäre Tulln.
Habe auch schon mal wegen einem Einsteiger-Kurs in 1150 angefragt, da ich dazu eine Anzeige gefunden habe.

Online
M47
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 101
Registriert: Do 21. Mai 2020, 22:00
Wohnort:

Re: Einsteiger - Erste Fragen

Beitrag von M47 » Di 22. Nov 2022, 13:23

Für absoluten Einsteiger ist der Kurs in 1150 oder auch in Traiskirchen sicher empfehlenswert, da man einmal den gesamten Ablauf durchgeht und die ersten Murmeln selbst produziert.

Benutzeravatar
MarkM
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1150
Registriert: Di 27. Sep 2016, 07:40
Wohnort: Niederösterreich/Wien

Re: Einsteiger - Erste Fragen

Beitrag von MarkM » Di 22. Nov 2022, 14:53

Einsteiger Kurs ist mal ein Anfang, dann bekommst du einen Überblick was du so brauchst. Dann siehst du mal einem Kollegen über die Schulter und presst vielleicht einige Murmeln unter seiner Aufsicht. Idealerweise schaut in weiterer Folge jemand über deine Equipment und hilft dir deine Presse einzustellen und du presst die ersten Patronen.

Du kaufst nur Komponenten, wo du die Ladedaten dazu hast…Gewo hat oben was verlinkt, oder lädst dir die Vihtavuori App runter.

Gut zu wissen wäre…welche Presse, welche Waage, wie reinigst deine Hülsen….usw….YouTube Grundlagen Wiederladen ist auch ein Anfang. Suche dir jemand der Ahnung hat, aus deiner Umgebung kommt und leidensfähig ist…
RBF 1911 Masterclass
Glock 34 MOS, S&W 5906 PC 4“
S&W 686 PPC Silhouette, S&W 629-2 4“
S&W Model 41, Walther PPK Manurhin
S&W 500 Performance Center 3,5“

AndyA
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 77
Registriert: Mi 27. Okt 2021, 11:44

Re: Einsteiger - Erste Fragen

Beitrag von AndyA » Di 22. Nov 2022, 15:22

MikeV hat geschrieben:
Di 22. Nov 2022, 12:18
HI.
Zwar hatte ich schon ein Weilchen mit dem Gedanken des Wiederladens gespielt, aber jetzt bin ich wie die Jungfrau zum Kind schneller als erwartet zu einer Presse gekommen, und möchte daher auch bald mal was damit anfangen können.

An sich sollte ich (von der technischen Seite gesehen) alles haben, um 9mm Luger laden zu können.

Woran es mir noch hapert, ist die theoretische Seite, und einen geeigneten Einstieg.
Beim gestrigen Besuch bei einem lokalen Händler, wurden mir auf die Frage nach dem Einstieg ein Büchlein mit Ladedaten usw. präsentiert, jedoch konnte ich damit noch nicht wirklich viel anfangen....

Ich bin durchaus bereit, relativ viel Zeit für Recherche, nachlesen usw. zu investieren, aber irgendwie fehlt mir der Einstieg, um überhaupt mal zu wissen, WORÜBER ich mich wirklich schlau machen sollte.

Mein kurzfristiges Ziel ist es, mir halbwegs günstige Trainingsmunition selbst zu stricken.
Ich bin (zumindest derzeit) eher der Typ, dem es Spaß macht, aus relativ kurzer Distanz viele Schüsse abzugeben.
Präzision ist dabei nicht vorrangig. Natürlich treffe ich gerne ins Schwarze, aber soweit, dass meine Trefferquote von der Munition merklich beeinflusst wird, bin ich vermutlich nicht.
Das ganze aus einer 5 Zoll Polymerwaffe.

Daher habe ich mal ein paar prinzipielle Fragen:
Welche Projektile sind für diese Art zu schießen ideal?
124gr wie die Fabrikmunition?
leichter, schwerer? warum?

Welches Pulver sollte ich dafür verwenden?
Hab zum Thema Pulver zwar schon einiges gelesen, aber den Durchblick habe ich nicht.

Soweit ich das bisher verstehe, gibt's für jedes Pulver Ladedaten, welche angeben, wieviel Pulver bei welchem Kaliber und welchem Geschoß verwendet werden kann/darf. Aber irgendwie habe ich da dieses Henne-Ei Problem.
Wie gehe ich vor?
Ich suche mir ein Geschoß mit dem richtigen Gewicht, und dann schaue ich, für welches Pulver es dann Ladedaten gibt?
oder
Ich suche mir ein Pulver aus, und kaufe dann das Geschoß mit dem richtigen Gewicht, für welches es Ladedaten gibt?

Dazu kommt ja, dass derzeit nicht immer alles verfügbar ist...
Gestern zB. gabs zwar SP-Primer, aber gar keine Geschoße..

Macht es bei 9mm einen Unterschied, welchen Small Pistol Primer ich verwende?
Da mir gesagt wurde, Primer sind momentan das Nadelöhr, hab ich gleich mal ein Päckchen Fiocchi SPP mitgenommen.

Wäre dankbar, wenn mir mal jemand einen Stups in die richtige Richtung gäbe.
Auch würde ich mich über ein Bsp. eines derzeit am Markt erhältlichen Pulvers in Kombi mit einem passenden, derzeit am Markt erhältlichen Projektil freuen.
Ultimative Antwort bekommst du hier nicht, und alle Fragen kannst nur selbst nach Erfahrung beantworten. :-)

Was meine Erfahrungen waren und sind, kann ich aber mitteilen.

Ich habe ein Lee Press Kit 50th Anniversary gekauft. - Schlecht. Einigie Stücke sind nutzlos, andere sind nicht im Kit, musste getrennt kaufen. Ein Press ist normalerweise so robust, daß gebraucht kann man auch davon kaufen (billiger).

Gebrauchte Tools (nochmal: meine Meinung nach):

- Press. Für Anfänger kann das etwas billiges sein, wie Lee (strobl.cz ist dein Freund).

- Matrizen für 9mm. 3-teilig reicht. Ich hatte Probleme mit dem Shellholder von Lee im RCBS Zündhütchensetzgerät, musste anderen Kaufen, anders Lee reicht. (strobl.cz ist immer noch dein Freund)

- Universal-Entzünder-/Ausstoß-Matrize (Lee - billig - strobl.cz ist... :-) )

- Zündhütchensetzgerät. Man kann den Press dafür nützen, ist aber nicht ideal. Empfohlen ist, wenn das Gerät einen Universal Shellholder hat, oder kann Shellholders von Matrizensets nützen. Mit meinem RCBS bin ich absolut zufrieden.

- Juwelierwaage, etwas wie das hier unten, bis 20-50g, 0,001g Genauigkeit (damit kannst du +/- 0,02 gr Laden - Pulverladung von Herstellermunition sind in generel +/- 0,1 gr).

https://www.amazon.de/-/en/gp/product/B08LKM5P8L/

- Tumbler für Hülsenreinigung. Ich würde Nassreinigung empfehlen. Wirkt schneller - bedeutet weniger Strom zu nützen (wichtiger Punkt heuzutage...). Nass Tumbler kannst im Internet problemlos finden. Sehr großes Gerät brauchst du nicht. Etwas wie das reicht für 150 Stücke 9 mm Hülsen gleichzeitig:

https://www.aliexpress.com/item/1005004795749202.html (Black Friday Action läuft!)

Tumbler Media. Was mir so weit die beste Ergebnisse gegeben hat:

https://www.aliexpress.com/item/1005003048658662.html (davon 1x3 mm alumina, 1 x 450 g reicht für diesen kleinen Tumbler)

- Ein grobes Sieb und passender Topf, damit du Tumbler Media von Hülsen trennen kannst. Meins ist:

https://www.moemax.at/p/modern-living-k ... 0045730074

- Schieblehre (ich preveriere _nicht_ elektronisch)

Wiederladeschritte (nochmal: meine Meinung nach, und ich weiß, daß das viel mehr detailiert sein könnte, aber meine Nachricht ist schon lang genug):

1. Entzünden: Universale Matrize und Press.

2. Entzündete Hülsen in den Tumbler + Media + halbes Stück Geschirrspüler Tablette + kaltes (!!!) Wasser. (Warmwasser wärmt die Luft im Tumbler auf, und das druckt das Wasser aus.) 10-15 Minuten sollte reichen, aber halbe Stunde ist in allen Fällen mehr als genug. Hülsen mehrmals mit Wasser spülen, dann sorgfältig trocken (lassen). Schon die kleinste Menge Wasser kann die Zünder schrott machen. (Frag nicht, wie habe ich das gelernt.)

3. Hülsen kalibrieren (Matrize + Press, Ausstoßerstift entfernt, braucht man nicht mehr hier). Jedes Stück prüfen, ob alles i.O. ist. Im Zweifelsfall weg damit, wertet das Risiko nicht.

4. Hülsen zünden. (Zündhütchensetzgerät + Shellholder vom Matrizenset). Danach die Hülsen gehen direkt ins Ladebrett.

5. Ich habe ein Verbindungsstück 3D gedruckt, damit ich den Lee Pulverlader direkt auf die Pulverladematrize befestigen kann. Von unten kommt die Hülse, wird von der Matrize kalibriert, und von oben kommt das Pulver grad in die Hülse. Man muss immer Probeladen machen, und mit der Hilfe der Waage die Pulverladung richtig einstellen. Ich fülle den Behälter des Pulverladers immer ganz voll bis zum Rand, und schüttle und klopfe ihn bißl, damit das Pulver dichter wird. Wenn ich wie 100 Stücke mit Pulver Fülle, passiert mir nicht sehr oft, daß ich den Lader nochmal adjustieren sollte, kann z.B. ab 2,58 bis 2,62 gr die 100 Hülsen 38SPL laden.

6. Geschoss setzen (Matrize und Press). Das ist wesentlich eindeutig, man muss mit der Schieblehre die richtige Muni Lange einstellen (9mm - 29,69 mm)

7. Zum Schiessverein gehen, und abschießen.

Für 9 mm die 124 gr Geschosse sind gewöhnlich und OK, kannst aber 115 gr auch probieren. Leichter Rückstoß bedeutet präziser Schiessen (und braucht weniger Pulver :-) ). Reihenfolge ist: Geschoss(gewicht) entscheiden, dann anschauen, was für ein Pulver im Laden gibt, und was die Ladedaten für Kaliber/Geschoss/Gewicht/Pulver sind. Pulver sind heutzutage auch wie ZHs, nicht immer verfügbar...

Pulver: Es gibt mehrere von allen Hersteller. Ich preveriere Lovex D032, als ich kann das für alle Kalibers nützen, was ich nütze (9 mm, 38 SPL WC und 32 S&W Long). Lovex ist auch billiger, wie z.B. Vihtavuori N320, was für 9 mm empfohlen ist. Nicht vergessen: 0,5 kg Pulver ist ~7700 gr. 9 mm braucht 3,9-4 gr (von Lovex D032). 0,5 kg Pulver = fast 2000 Stücke Muni. 2 kg Großpackung brauchst nicht wirklich.

Zündhütchen: Das kann einen Unterschied machen, wenn du normal SP oder SP Magnum Zündhütchen nimmst. Magnum ist stärker, zündet das Pulver in der Hülse schneller - das kann aber gefährlich sein. Wenn ZH SP vorgeschrieben ist, dann ist es ZH SP, Ende der Geschichte. Anders ob das Fiocchi, Magtech, Ruag/RWS oderwasnoch ist - auf unserem Level ist praktisch egal. Nimm was du kannst, und was billig genug ist.

Evilcannibal79
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1729
Registriert: Mo 27. Jul 2015, 13:39
Wohnort: Kufstein

Re: Einsteiger - Erste Fragen

Beitrag von Evilcannibal79 » Di 22. Nov 2022, 15:44

Mir hat der Youtube Channel von "WiederladerTv" viel geholfen.
Er erklärt das wirklich gut und vor allem so das es auch ein Neuling recht schnell kapiert worum es geht.
Das ersetzt natürlich keinen Kurs oder eine Einschulung durch einen erfahrenen Wiederlader, aber du kannst dir mal einen Überblick verschaffen.
https://www.hauptseite.wiederlader.tv/
"Ich hab hier 6 kleine Freunde, die alle schneller laufen als du ... "

22.lr, 9x19, 7,62x54 R, 45 acp, 40 s&w, 16/70, 38.spec, 357 mag, .243, .308, .223, .300 Winmag, 454 Casull

MikeV
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 166
Registriert: Di 15. Feb 2022, 13:51

Re: Einsteiger - Erste Fragen

Beitrag von MikeV » Di 22. Nov 2022, 16:18

Danke euch allen!!
Werde mich durch die Infos durcharbeiten, und auch den Kurs im 15. machen, wenn es halbwegs zeitnah möglich ist.

Als Presse habe ich (hier aus dem Forum):
LEE turret mit Auto index
Lee Pulverfüller
LEE balkenwaage
+Matritzen usw. f. 9mm

geplant hätte ich dazu noch eine digitale Waage sowie eine Patronenlehre.

Benutzeravatar
bandit31
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1204
Registriert: Di 18. Mai 2010, 12:12
Wohnort: Bez. Hollabrunn

Re: Einsteiger - Erste Fragen

Beitrag von bandit31 » Di 22. Nov 2022, 16:33

Wenn die LEE Balkenwaage nicht im Set dabei ist, würde ich sie nicht extra kaufen.
...every now and then, we see, the tree of liberty must be refreshed with the blood of patriots and tyrants...

Lieber in gefährlicher Freiheit leben, als in friedlicher Sklaverei. (Thomas Jefferson)

MikeV
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 166
Registriert: Di 15. Feb 2022, 13:51

Re: Einsteiger - Erste Fragen

Beitrag von MikeV » Di 22. Nov 2022, 16:39

Die war schon dabei.
Wie gesagt, ich plane aber, diese mit einer digitalen Waage zu ergänzen/ersetzen.

sawolasdo
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 33
Registriert: Fr 11. Nov 2022, 21:15

Re: Einsteiger - Erste Fragen

Beitrag von sawolasdo » Do 24. Nov 2022, 12:55

Hallo Mike,

bleib bei der Balkenwaage. Die billigen Digitalwaagen sind ein Mist. Nimm das Geld für was andres, z.B. eine gute Schieblehre. Sowas brauchst unbedingt. Ich nehme praktisch nur noch die digitale in die Hand. Kauf sie aber nur von echten Messmittelherstellern, egal ob analog oder digital.

9mm für Training und Match herzustellen ist sehr einfach. Das geht wunderbar, ohne dass man grossartig weissen Rauch darum aufsteigen lassen muss.

viel Spass

Benutzeravatar
doc steel
MUSCLEGUNNER
MUSCLEGUNNER
Beiträge: 10832
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:02
Wohnort: far from all the Trotteln da

Re: Einsteiger - Erste Fragen

Beitrag von doc steel » Fr 25. Nov 2022, 08:17

sawolasdo hat geschrieben:
Do 24. Nov 2022, 12:55


9mm für Training und Match herzustellen ist sehr einfach.

viel Spass
Einspruch!
Du müsstest schreiben "9mm die schiesst herzustellen ist sehr einfach", wobei ich sogar das "sehr" weglassen würde.
Gemessen an den Fehlern die ich von WL-Neulingen kenne ist es nicht einfach. Die ersten 1000 reichen grad mal für Silvester.
Man muss schon auch um die Eigenheiten der einzelnen Komponenten wissen um gute Munition, die im Match verwendbar ist herzustellen.
Man kann natürlich irgendeine zusammengesammelte Hülse und einen passenden Zünder nehmen, das Ganze mit einem Geschoss und einer Pulversorte und -menge aus einer Herstellerempfehlung zusammentun. Dann hat man eine Patrone die zwar schiesst aber sehr wahrscheinlich nur bedingt gut trifft.
Entlastend muss man aber sagen, dass es für einen Beginner völlig ausreicht zuerst einmal eine Patrone die schiesst herzustellen. Anders ist es sowieso nicht möglich.

@MikeV
Die Patronenlehre kannst du weglassen. Das ist für den Beginn ein unnötiges Zubehör, denn du kannst statt dessen den ausgebauten Lauf deiner Gun verwenden.
Was ich dir jedoch dringend empfehlen kann ist die Anschaffung eines digitalen Meßschiebers.
Und wenns andere auch nicht lesen und hören wollen, da reicht der billige um €9,90 vom Hofer allemal.
Es muss kein teurer Mitutoyo um €150 sein, denn es geht um die Wiederholbarkeit und weniger um das aufs Hundertstel genaue Maß.
Für den Anfang empfehle ich statt einer Digitalwaage die Balkenwaage (hast ja schon) aus einem einfachen Grund. Sie zwingt dich zum langsamen und bedächtigen Arbeiten.
Ausserdem sind gute Digitalwaagen nicht unter €300 zu bekommen.
lg,
doc steel

https://www.bioresonanz-praxis.at/
*******************************************

Benutzeravatar
doc steel
MUSCLEGUNNER
MUSCLEGUNNER
Beiträge: 10832
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:02
Wohnort: far from all the Trotteln da

Re: Einsteiger - Erste Fragen

Beitrag von doc steel » Fr 25. Nov 2022, 08:28

AndyA hat geschrieben:
Di 22. Nov 2022, 15:22
- Juwelierwaage, etwas wie das hier unten, .....
https://www.amazon.de/-/en/gp/product/B08LKM5P8L/
- Tumbler für Hülsenreinigung. .....
https://www.aliexpress.com/item/1005004795749202.html (Black Friday Action läuft!)
Tumbler Media. .....
https://www.aliexpress.com/item/1005003048658662.html (davon 1x3 mm alumina, 1 x 450 g reicht für diesen kleinen Tumbler)
...und ich garantiere dir, dass du spätestens 2-3 Jahre nach Anschaffung der von dir angeführten Teile doppelt gekauft haben wirst!
Du wärst nicht der erste, der dann geläutert den Fachhandel aufsucht.
lg,
doc steel

https://www.bioresonanz-praxis.at/
*******************************************

Antworten